Jenauth...Hugenotten?

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
Jenauth

Jenauth...Hugenotten?

Beitrag von Jenauth » 24.02.2009, 15:09

Hallihallo!

Bei meiner Suche nach Ahnen strande ich relativ bald, da ich weder geübt bin, noch know-how über zielführende Ahnenforschung habe :(
Da hab ich keine AHNUNG :wink: haha

Darum bitte ich euch um Hilfe.

Ich vermute, dass der Name JENAUTH ursprünglich von "huguenot" kommt, weiß es aber nicht.
Für jeden Hinweis bin ich dankbar!

Liebe Grüße aus Wien!






Nachtrag:

Recherche unter den wenigen Jenauths die ich in Europa gefunden habe, bringt nichts brauchbares zu Tage.

Ebenso ist die Erstellung eines Stammbaumes sehr schwer da niemand etwas über die Vorfahren zu wissen scheint. Meine Großmutter hat selber schon vergebens gesucht.

Ich hoffe über euch Spezialisten einen neuen Ansatz oder vielleicht sogar konkrete Spuren zu finden.

Liebe Grüße,
Jacob Jenauth

Benutzeravatar
Magistri
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 12.08.2005, 14:54
Wohnort: Wedemark Region Hannover

Beitrag von Magistri » 25.02.2009, 11:34

Ich empfehle Dir eine Anfrage im Forum der Hugenotten-Familie Loyal
zu halten; hier der Link zu dieser Homepage:

http://www.familie-loyal.de


MfG
Magistri
M.d Heraldischen Vereins "Zum Kleeblatt" in Hannover

Fürchte nicht deine Feinde -
fürchte die, denen du vertraust.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4743
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Die Familie Jenauth

Beitrag von Joachim v. Roy » 25.02.2009, 13:29

Das alte Lied: wenn man nicht weiß, woher die eigenen Vorfahren stammen, dann muß „Frankreich“ als Ursprungsland herhalten.

Hierzu ist anzumerken, daß - lt. französischen Standesamtsregistern - in den letzten hundert Jahren nicht eine einzige Familie namens Jenauth in Frankreich gelebt hat. Auch dürfte ein Zusammenhang zwischen dem Familiennamen Jenauth und dem Substantiv „huguenot“ (= der Hugenotte) mehr als unwahrscheinlich sein.

Im vorliegenden Fall käme es vielmehr darauf an, die Herkunft der eigenen Vorfahren anhand von Kirchenbüchern zu ermitteln. Da der Familienname Jenauth überaus selten ist, dürfte dies nicht weiter schwierig sein.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
T.Schmid
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 16.04.2005, 20:53
Wohnort: 89542 Herbrechtingen
Kontaktdaten:

Beitrag von T.Schmid » 28.02.2009, 20:31

Vermutlich eine Variante des heb. Vornamen Jonathan
Varianten:Jonatan, Johnathan, Johnathon, Yonathan, Yonatan, Joni, Jona, Jonas, Jonat, Jonath, Nathan, Jone, Johnny, Jonny, Jo, Jay, Jones, Johny, John, Jon, Joe, Joey, Jöne, Joschi, Joshi, Johner

Gruß
Thomas
Gottes schönste Gabe, ist und bleibt der Schwabe!
Mein Familienwappen bei http://www.familie-greve.de/

Jenauth

Beitrag von Jenauth » 05.03.2009, 13:41

Hallo!

Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Das bringt mich einen großen Schritt vorwärts... :)
ich habe leider recht wenig Freizeit, darum wird die Recherche
in Kirchenbüchern wohl in der nächsten Zeit fast unmöglich für mich sein. :(

Ich freue mich aber schon auf neue Erfolge bezüglich der Jenauth'schen Ahnenforschung!

Danke und LG
Jacob

A. Hüner
Beiträge: 7
Registriert: 02.03.2009, 20:26

Beitrag von A. Hüner » 05.03.2009, 19:26

Wenn du keine Zeit hast, helfen aber vielleicht stückweise Aufträge weiter. Keine ganzen Ahnenreihen, sondern immer pro Person oder Ehepaar.

Jenachdem wie weit du zurück bist, bei Standesämtern oder Archiven anfragen. Hast du eine Sterbeurkunde/einen Sterbeeintrag, weißt du sehr wahrscheinlich daraus Geburtstag und -ort.

Mir ist bei dem Namen gleich Jürg Jenatsch in den Kopf geschossen, vielleicht haben deine Jenauth ja auch mit diesen Bündner Schweizern zu tun? Schweizer, die eigentlich nach Böhmen wollten und in Bayern hängengeblieben sind?

Mir hat bei Namensfragen schon öfters www.onomastik.com weitergeholfen, vielleicht hat ja auch jemand genau deine Namensvariante in seinen Büchern stehen.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4743
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 06.03.2009, 11:33

Anmerkung

Einen Zusammenhang zwischen der bündnerischen Adelsfamilie VON JENATSCH und der Familie JENAUTH vermag ich
nicht zu erkennen.

Das Geschlecht JENATSCH, das mit ANDREAS JENATSCH, 1470 Kaiserlicher Notar zu Samedan, zuerst erscheint, trat
mit GEORG JENATSCH (* 1596, + 1639), reformierter Pfarrer zu Scharans und Davos (nachmals General und Diplomat
des Freistaates der Drei Bünde sowie zuletzt Podestà von Chiavenna), und seinen Söhnen in den L a n d a d e l über. - Die Genealogie der Familie VON JENATSCH ist abgedruckt im „Schweizerischen Geschlechterbuch“, Bd. II, Basel 1907.

MfG

Jenauth

Beitrag von Jenauth » 12.03.2009, 15:47

Hallihallo!

Ich freue mich, dass von euch so viele Ideen kommen!
Bei meiner neueren Recherche bin ich auf Vorfahren gestoßen, die aus dem
(ich glaube mährischen) Kaff "Girsig bei Römerstadt" (Jiříkov u Rýmařova) stammen!

Dort wurde aber die Kirche mitsamt den Unterlagen während/nach dem Krieg niedergebrannt. Das heißt ich stehe wiedereinmal in einer Sackgasse :(

Angeblich sollen die vorfahren vor langer Zeit aus Frankreich gekommen sein, sich danach aber im Polnisch, Tschechischen Raum aufgehalten haben.
Darum wundert es (leider ?) niemanden dass in den letzten 100 Jahren nix in Frankreich gefunden wurde.

Habt ihr vielleicht einen weiteren Ansatz für mich, der mich aus meiner Sackgasse rausbringen könnte? Ich danke wirklich jedem herzlich für einen Vorschlag!

LG Jacob Jenauth

Irmgard
Mitglied
Beiträge: 711
Registriert: 21.10.2007, 12:44

Beitrag von Irmgard » 13.03.2009, 13:52

1.Zitat:
Recherche unter den wenigen Jenauths die ich in Europa gefunden habe, bringt nichts brauchbares zu Tage.
Ebenso ist die Erstellung eines Stammbaumes sehr schwer da niemand etwas über die Vorfahren zu wissen scheint. Meine Großmutter hat selber schon vergebens gesucht.
*** wo hat deine Oma gesucht?
Aber deine Oma ist die beste Quelle für den Ansatz einer ordentlichen Ahnenforschung. Anhand ihrer Daten/ ihres Wissens kannst du Ansätze finden: Ort und Zeit und Namen und Zeitgeschichte und Verwandte und Berufe (sozialer Stand), Religion. Alles aufschreiben und dann die alten Geburtsurkunden und Heiratsurkunden, Pässe Briefe usw. unbedingt kopieren! Alte Fotos erklären lassen und auf der Rückseite Ort, Namen und Datum vermerken.

2.Zitat:
Angeblich sollen die vorfahren vor langer Zeit aus Frankreich gekommen sein, sich danach aber im Polnisch, Tschechischen Raum aufgehalten haben.
Darum wundert es (leider ?) niemanden dass in den letzten 100 Jahren nix in Frankreich gefunden wurde.
*** angeblich heißt da hat sich einer was gedacht, was er nicht belegen kann!
und wieso sollte mit der Auswanderung einer einzigen Person oder Familie ein Name in einem Land verschwinden, wenn du nur 100Jahre zurückdenkst? das ist Unsinn, weil der Name viel älter sein würde und somit auch verbreiteter.
..

Hallo Jacob,

Du wirst über den Namen und einen äusserst fragwürdigen Versuch ihn erklären zu wollen keine Ahnen finden! Ahnenforschung geht nur über Sohn zum Vater anhand deiner persönlichen Daten von Generation zu Generation.
Alles andere ist Unsinn, weil du ja nie weißt, ist das auch mein Vorfahre oder heißt der nur gleich oder ist das der Ahne eines Cousins vor 400Jahren?!

Dein letzter Hinweis auf den Aufenthalt in tschechisch Schlesien macht deutlich, daß dein Name dialektisch verändert ist. Aus dem heutigen Klangbild nun auf "Hugenotten" zu schließen ist mehr als gewagt!
Woher weißt du, daß ausgerechnet die KB´s, der Zeit die du brauchst, verbrannt sind? Vielleicht haben deine Leute im Nachbarort geheiratet? vielleicht gibt es Zweitschriften? Welches Archiv könnte diese haben? Das ist der Weg, den du gehen mußt. Lerne und finde Hinweise über Genealogie in diesem Gebiet. Hier ein Beginn zur Örtlichkeit : http://www.flyingfox.de/foxlex/index.php/Brunt%C3%A1l
Dieses Gebiet ist ein klassisches Durchreiseland aus allen Richtungen, je nach geschichtlicher Zugehörigkeit!

Alles andere ist nur simple Beschäftigung zum Füllen von langweiligen Stunden am PC !

Dein Namen kann in einer Reihe stehen mit Jenaut / Janno(t )/ Janut / Jenow/ Genov immer abhänging von dem Dialekt, der ihn prägte.
Zur Namenbildung: ein t/ th kann stumm gesprochen sein, wie das -w bei -ow und der Name bekommt einen ganz anderen Ursprung. An dieser kleinen Ausführung kannst du erkennen, daß eine Namenerklärung in deinem Fall ohne deine eigene Ahnenforschung, die den Weg und die Entwicklung des Namens aufzeigt, nur falsch sein kann. Ich könnte dir auch sagen, daß der Name aus einem Rufnamen gebildet wurde, ein Rufname wie er im Ortsnamen Johannsdorf vorkommt und du siehst auch hier, das hilft dir nicht.

netten Gruß.. Irmgard

Statt dem Namen nachzujagen, melde dich mal bei www.ahnenforschung.net an
und bei Fragen zur Ahnenforschung schaust du mal ins Gen-Lex von www.familie-greve.de - Da findest du viel Gutes zu lesen wie unter FAQ "Erste Schritte" Genealogie im Goldenen Archiv.
Viel Erfolg! beginne langsam, aber ordentlich - du hast dein ganzes Leben Zeit :-)

Antworten