Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
Ziegler
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2018, 22:40

Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von Ziegler » 09.02.2021, 14:08

Hallo,
für die Forschung der Herkunft meiner eigenen Familie bin ich auf einer recht interessanten Spur gestoßen. Die Freiherren von Ziegler aus Sachsen haben das identische namensgebende Symbol wie wir, jedoch haben wir weitere Zierelemente. Nachdem ich vergeblich in der Linie der Klipphausener gesucht habe bin ich jedoch auf etwas interessantes gestoßen. Anfangs dachte ich alle Fh. v. Ziegler sind nach Klipphausen gegangen, das war jedoch nur ein Cousin aus der Stammlinie aus Gauernitz. Die führte weiter fort bis zu einem Professor für Theologie in Ansbach. Jener ist zwar mit einem erstgeborenen Sohn nach Sachsen zurückgekehrt, hatte aber wohl einen zweitgeborenen Sohn über dessen Rückkehr ich nichts finden konnte.
Nun die mögliche Verbindung, nach der ich suche: In dem selben Bistum (Würzburg) gab es einige Ministerialbeamte aus dem Haus Hirschheydt. Ein Zweig der Familie ist aus Gößweinstein.
In unserem Wappen ist die Ziegelmauer genannter Zieger vorhanden, sowie ein grüner "Berg" auf Gold, wie ich ihn in den Wappenbüchern von Deutschland, Polen und Böhmen mit ganz Österreich nur einmal gefunden habe - bei dem Wappen von Gößweinstein. Die "blauen Kreise" der Hirschheydt sind bei und auch überliefert, jedoch nicht gesichert und auch um 180° gedreht am oberen Rand statt am unteren. Somit scheint das Ganze sehr einleuchtend zu sein, da es auch nur zwei Familien mit solchen "blauen Bergen" in ganz Deutschland zu geben scheint. Natürlich ist nicht sicher ob wir solche blauen Berge selber wirklich haben, allerdings denke ich mir dass die Vermutung ja irgendwo her kommen muss.

Nun suche ich nach dem Wappen der Linie der Hirschheydt aus Gößweinstein - oder irgendeine andere Verbindung der beiden Familien.
Die mündlichen Herkunftsüberlieferunen der Regionen stimmen auf jeden Fall überein und ich konnte keine andere Mögliche Verbindung der Ziegler mit einer Familie finden, die Verbindung zu einem Ort mit grünem Berg auf Gold haben.

Kann mir jemand weiterhelfen, wo ich eine mögliche Verbindung der beiden Familien finden kann?
LG

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 736
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von kalex1946 » 09.02.2021, 14:46

Hallo Ziegler und Wilkommen im Forum

Ist diese Info schon bekannt?

Blauen Namen-Link anklicken, um Beitrag zu öffnen.

https://data.cerl.org/siebmacher/_searc ... rt=default

zu Hirschhaid/Hirschheydt in Franken (fränkische Ritterschaft)

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_fr% ... schlechter

Vielleicht liefert Kollege v. Roy mehr zu diesem Geschlecht.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4806
Registriert: 09.08.2005, 13:20

v. Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von Joachim v. Roy » 09.02.2021, 20:13

Ich bin ein alter Genealoge, der zeit seines Lebens nur anhand von Urkunden gearbeitet hat.
Die vom Fragesteller bereits vor zwei Jahren aufgeworfenen Überlegungen
- vgl. viewtopic.php?f=16&t=8458&p=79973#p79973 -
erscheinen mir auch im Lichte seines vorstehenden Gedankengebäudes zu wenig überzeugend.

Freundliche Abendgrüße vom Rhein

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von RobertK. » 10.02.2021, 08:39

Hallo „Ziegler“,

ich habe mir Deinen Beitrag aus 2018 und den aktuellen angesehen. Zunächst ein paar Anmerkungen/Gegenfragen:
...ob einer von Euch gute Informationsquellen kennt oder sogar zufällig irgendwelche Hinweise bzgl. Abstammung und Herkunft hat.
→ Ja, diese Quellen gibt es. Hier können Dir Kirchenbücher, Standesämter und Archive weiterhelfen.
Unser Wappen hat als Motiv eine Ziegelmauer, soweit ich weiß mit 4 Zinnen. […]
→ Ist das Wappen nun bekannt...oder doch nicht?
Das Wappen wurde so von Nachfahre zu Nachfahre weitergegeben, beweisende Dokumente gibt es leider nicht oder nicht mehr (vielleicht auch u.a. in den Weltkriegen verloren gegangen)

→ Was verstehst Du unter „beweisenden Dokumenten“? Einen Eintrag im Siebmcher o.ä.?
→ Wurde das Wappen benutzt, z.B. auf Briefpaper etc.?
→ Seit wieviel Generationen ist das der Fall?
→ In welcher Form liegt es Dir denn vor?
vagen Erzählungen zu Folge mal ursprünglich aus dem Raum Sachsens.
→ Siehe oben (Quellen!), vage Vermutungen und Genealogie vertragen sich nicht gut:-)
Interessant finde ich das Wappen des Hauses von Ziegler und Klipphausen und Dambrau, da das Motiv, die Ziegelmauer, identisch ist, sowohl von der Farbe, als auch vom Hintergrund, welcher bei uns, zumindest in der oberen Hälfte, auch silber ist.
→ Hier stellt sich doch die Frage, ob sich Dein Ziegler-Wappen an dem Wappen einer anderen Familie mit Namen „v. Ziegler“ motivlich anlehnt.

Und grundsätzlich:
Hast Du Deine Ahnenforschung zwischenzeitlich soweit vorangetrieben, dass Du die Fragen aus Deinem Beitrag aus 2018 beantworten konntest (z.B. über die Herkunft)?

Nun musst Du uns einmal verraten, in welche Richtung Dein Interesse eigentlich geht.
Suchst Du nach einer Verbindung „Ziegler, bürgerlich“ mit „v. Ziegler“ aufgrund einer Ähnlichkeit der Wappen und/oder eines unehelichen Kindes aus irgendeiner Ziegler-Familie?
Oder verstehe ich das nicht richtig?

Beste Grüße
Robert

Ziegler
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2018, 22:40

Re: Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von Ziegler » 10.02.2021, 15:07

→ Ist das Wappen nun bekannt...oder doch nicht?
Das Wappen ist bekant. Nur ob der überlieferte blaue Dreiberg oben vorhanden war waren sich meine Vorfahren nicht sicher.
Der Wappenbrief ist - weiß ich inzwischen - in einem Bombeneinschlag im zweiten Weltkrieg im Haus des erstgeborenen Sohnes (Bruder meines Großvaters) verloren gegangen.

Das Wappen ist genauso überliefert wie das der von Ziegler, deswegen habe ich vor allem in diese Richtung gesucht, da das Namensgebende Symbol ja nicht genau so zweimal vorkommen darf.
Nach einer langen Pause wollte ich nun im Lockdown mich wieder ans Werk machen etwas in der Geschichte zu wühlen. Ich versuch eine Erklärung unseres doch sehr ungewöhnlichen Wappens zu finden und eine fundierte Erklärung und Sicherung unseres Wappens um es dann in einigen Jahren gesichert an meine Kinder weitergeben zu können.

Das Wapen wurde in diversen Exlibris meines Großvaters verwendet, aus Unsicherheit über den blauen Dreibergs meistens ohne ihn. Ob es noch irgendwelche anderen Dokumente oder Beweise gibt weiß ich nicht.

Wir wohnen erst seit ein paar Generationen im Süden Bayerns wohnen - mein Großvater (oder Urgroßvater? Muss ich nachsehen, soweit habe ich aber alles gesichert durch Testamente) hat hier eine Bauerstocher geheiratet und sie waren oft hier unten um sich um die betagten Angehörigen von Ihr künmmern zu können sind dann irgendwann hier geblieben. Früher kamen wir aus Franken, aus der Region Ebern bis Würzburg, davor waren Vorfahren von mir Angestellte im Bistum Würzburg.

2018 habe ich mehr in die Richtung der Klipphausener geforscht, weil jene in der Region Schlesiens verbreitet waren und - so wie ich einmal gelesen habe - in einer Linie eine eheliche Verbindung mit den Grünbergs hatten ... bin da aber auf absolut keinen grünen Zweig gekommen. Eine andere Linie ging Richtung Böhmen, nach der Eroberung österreichs wurden sie Österreicher, gingen nach Oberösterreich und dann in einer Linie nach Bayern.... wurden denn Fh. v. Ziegler auf Pürgen und gingen in die Unterlinien auf Schöndtädt und Stephanskirchen und Ziegler und Tittling auf Loizenried auf ... macht keinen Sinn da die laut Siebmacher von König Max I. das Wappen der ausgestorbenen Pürgen übernommen haben.

Macht auch generell keinen Sinn, da der Name Klippphausen bei uns nicht überliefert ist.

Herausgefunden habe ich nun das nicht alle der sächsischen Ziegler nach Klipphausen gingen, sondern manche in Gauernitz blieben. Freiherr Bernhardt von Ziegler (Gauernitzer Linie ohne Beinamen) wurde dann vom Brandenburg-Ansbach als erster Professor für Theologie im Bistum Würzburg eingesetzt und kehrte nach langer Zeit zurück nach Sachsen und ging an die Uni Leibzig.
Dieser Ziegler hatte nachweislich Nachkommen.
Die Hirschheydt haben genau die Farben in den Formen wie sie abgesehen von der Ziegelmauer in unserem Wappen überliefert sind. Zwar haben sie den blauen Dreiberg unten, aber schon im Ortswappen von Hirschhaid wurder der blaue Dreiberg der Familie an den oberern Rand gesetzt - allerdings in der späteren abgewandelten Form, wie sie in einem Wappenbuch abgezeichnet wurde.
Sie waren auch Verwalter der Burg Gößweinstein und hatten den Quellen nach dort eine Nebenlinie.
Wie ich herausgefunden habe ist das Ortswappen oft eine Abwandlung des Familienwappens. Gößweinstein hat einen grünen Dreiberg auf Gold mit Weinreben als namengebendes Element, also muss das Wappen jener Linie der Hirschheydt so ähnlich aussehen.
Sie waren auch im Raum Ebern bis Würzburg verbreitet,also in den selben Dörfern / Nachbardörfern, beide Familien hatten Nachfahren im heiratsfähigen Alter und beide arbeiteten für das Bistum. Nach einiger Zeit tauchen auch Ziegler als Domverwalter von Würzburg auf, ein Amt das die Hirschheydts sehr oft belegt haben sollen.
Beweis ist das ja noch keiner, aber es reicht mir als Verdacht um nach einer möglichen Heirat zu suchen und ob es Verbindung zu unseren Vorfahren aus dem Würzburger Raum, viel später Bamberger Raum gibt.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6730
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von Claus J.Billet » 10.02.2021, 19:19

... nur so nebenbei :
Ein Wappen "von Hirschheydt" ist eingetragen in der Sammlung
"Deutsche Wappenrolle" Bd. 34, Seite 76, (Dreiberg in blau)
Eintrag vom 27. Februar 1980 Nr. 7481/79
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von RobertK. » 10.02.2021, 22:13

Zum Thema Genealogie:
Es ist gut, dass Du über Dokumente Deiner Familie verfügst, strukturierte Ahnenforschung kenne ich aber etwas weniger spekulativ.
Diese beginnt bei Dir und Du musst Dich Generation für Generation in die Vergangenheit vorarbeiten, sonst wird das nichts.

Zum Thema Heraldik:
Deine Erkenntnis, dass ein Wappen eigentlich nicht von zwei verschiedenen Familien geführt werden dürfte, ist soweit richtig . Zieh doch mal in Erwägung, dass es auch andere Gründe als Verwandtschaft geben kann, wenn sich die Wappen von zwei namensähnlichen Familien gleichen.
Vielleicht ist die Wahl der ähnlichen Motive Zufall, vielleicht ist aber auch einer Deiner Vorfahren einem Wappenschwindler aufgesessen, der ein altes, bestehendes Ziegler-Wappen usurpiert hat.
Und: Warum hatte Dein Großvater eigentlich Unsicherheiten i.S. „Wie sieht das Wappen aus?“, wenn doch sein Bruder im Besitz des entsprechenden Wappenbriefs war?

Nimm es mir nicht übel, aber mir erschließt sich der ganze Themenkomplex einfach nicht.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6730
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von Claus J.Billet » 11.02.2021, 01:27

@ RobertK.
Vielen Dank für diesen vorherigen Eintrag.
Dieser Aussage möchte ich mich voll und ganz anschließen.
Gruß
Claus J. Billet
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Ziegler
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2018, 22:40

Re: Suche Wappen der Hirschheydt aus Gößweinstein

Beitrag von Ziegler » 11.02.2021, 20:35

Vielen Dank für den Hinweis, hab in diese Richtung bis jetzt nur noch nicht viel gemacht.

Antworten