Die Suche ergab 1381 Treffer

von Bernhard
24.05.2013, 21:44
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Endlich erklärt!
Antworten: 68
Zugriffe: 26340

Ein heutiges Modell:
http://www.profitechrevier.de/images/pr ... amme_2.jpg
Damit rammte man Palisaden in den Boden z. B. zum Bau einer Befestigung.
von Bernhard
24.05.2013, 12:30
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Das redende Wappen
Antworten: 184
Zugriffe: 56396

Ich liebe Dreipässe.

Die Zeichnung oben erinnert mich trotz anderer Inhalte sofort an:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... _030_7.png
von Bernhard
24.05.2013, 07:36
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Endlich erklärt!
Antworten: 68
Zugriffe: 26340

Vielen Dank, @Padberg Evenboer. Das erklärt schlüssig die stets prominent dargestellten beiden Handhaben, und jetzt hat das Ding einen plausiblen Namen. Denn wo nichts ist, von einem ausgefüllten Loch zu sprechen, ist für mich an den Haaren herbeigezogen (ein leerer Schild = ein gerodeter Wald :-)).
von Bernhard
18.05.2013, 13:36
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Endlich erklärt!
Antworten: 68
Zugriffe: 26340

Alle mit einem zentral angeordneten, quadratischen oder rechteckigen Loch, vielen Dank für die Münzbeispiele.

Fazit: Ohne zentrisches Loch zur Aufnahme der Welle geht es technisch nicht. Und was nicht geht, ist kein Mühleisen, sondern was Anderes.
von Bernhard
18.05.2013, 11:30
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Endlich erklärt!
Antworten: 68
Zugriffe: 26340

Gibt es ein Belegphoto für ein Mühleisen, in das zwei Antriebswellen in zwei Löcher nebeneinander gesteckt werden? Oder eine gespaltene Welle? Technisch überzeugt mich diese Interpretation nicht.
von Bernhard
08.05.2013, 18:24
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Suche Wappensäle
Antworten: 8
Zugriffe: 2434

Und wenn eine Wand ausreichen sollte, hätten wir noch an anderem Ort:

Bild
von Bernhard
08.05.2013, 18:14
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Suche Wappensäle
Antworten: 8
Zugriffe: 2434

Re: Suche Wappensäle

Der Wappensaal im Schloßturm zu Lübben wäre ideal für Sie.
von Bernhard
20.04.2013, 19:58
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Schwarz und Weiß gerautet
Antworten: 3
Zugriffe: 1566

d'Ellenz / von Ellenz (Loutsch S. 336, Zobel T. 90, Gruber)
von Bernhard
04.03.2013, 19:36
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Neues Wappen
Antworten: 48
Zugriffe: 13617

Das ähnlichste Wappen, das ich finde, ist: Plümicke, Brandenburg, in Silber aus grünem Boden wachsend ein grüner Pflaumenbaum mit blauen Früchten. Siebmacher Band: Bg14 Seite: 52 Tafel: 21.
von Bernhard
03.03.2013, 22:21
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Wappenidentifikation
Antworten: 3
Zugriffe: 1729

v. Wenckheim, ungarischer Zweig: Geviertet von S. und B. mit g. Mittelschilde, darin ein offener Flug; 1. und 4. ein mit drei sechsstrahligen g. Sternen belegter r. Schrägbalken; 2. und 3. je eine mit den Hörnern einwärtsgekehrte s. Mondsichel. Siebmacher Band: Ungarn Seite: 709 Tafel: 485 vgl. auch...
von Bernhard
21.02.2013, 18:59
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Was meint Ihr.
Antworten: 33
Zugriffe: 7620

Sehr gut, denn ein Wappenstifter erwartet Verläßlichkeit.
von Bernhard
21.02.2013, 17:57
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Was meint Ihr.
Antworten: 33
Zugriffe: 7620

münchnerherold hat geschrieben: bei uns jählich und in 3 Monaten die nächste.
LG. AK. :D
Da soll sich der Herold mal ein Vorbild dran nehmen!
von Bernhard
21.02.2013, 16:55
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Was meint Ihr.
Antworten: 33
Zugriffe: 7620

Mein Wappen ist seit zwei Jahren beim Herold, Berlin registriert ... und ist es deswegen auch publiziert oder irgendwo hinterlegt, so daß man es finden kann? Nein, Null. Nur beim Herold im Archiv dümpelt es herum. Ein Trauerspiel. Ich kann mittlerweile keine überzeugte Empfehlung mehr für die DWR a...
von Bernhard
21.02.2013, 00:57
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Was meint Ihr.
Antworten: 33
Zugriffe: 7620

Claus J.Billet hat geschrieben: Gewinner des Ganzen ist lediglich der Notar
Sehe ich genauso.
Entscheidend, um von Dritten gefunden zu werden, ist nicht der Notar, sondern die Publizität und langfristige Verfügbarkeit der Publikation an Orten, wo man gewöhnlich sucht.
von Bernhard
20.02.2013, 20:18
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Was meint Ihr.
Antworten: 33
Zugriffe: 7620

Entscheidend ist allein die Kompetenz des Ausstellenden, seine Möglichkeiten zum Abgleich und seine Fähigkeiten zur fachsprachlichen Beschreibung und heraldischen, künstlerischen und geschmacklichen Beurteilung. Und da dürfte jeder Fachmann schnell feststellen, wes Geistes Kind ein Wappenbrief ist. ...